http://your-tennis.de/

Tennis, Training, Equipment, Kaufberatung Saiten, Tennisschläger und Tennisschuhe, Tennis-Bücher, Fitness und Gesundheit ... 

 

 

Tennis Australian Open 2018: Die wichtigsten Infos, Daten und Fakten zum Happy Slam 2018. Die Spiele der deutschen Profis bei den Australian Open. Die Vorschau von Deutschlands Tennis-Blog your-tennis.de auf das erste Grand Slam-Turnier des Jahres 2018  

 

 

Australian Open 2018: Alle Daten, Fakten und Infos zum Happy Slam

 

Termin Hauptfelder Australian Open 2018

15. (Montag) bis 28. Januar (Sonntag)

 

Zeitverschiebung Australien / Mitteleuropa

Die Australian Open sind der Grand Slam mit der ungünstigsten Zeitverschiebung. Zumindest für die deutschen Fans, die tagsüber einer geregelten Arbeitszeit nachgehen. Denn Melbourne liegt ganze zehn Stunden vor deutscher Zeit. Das verschiebt für uns einen Großteil der Matches in die Nacht.

 

Australian Open 2018 live im Fernsehen oder als Stream sehen

Dank dieser Zeitverschiebung sind natürlich auch die TV-Übertragungszeiten für uns Europäer etwas ungünstig. Die Australian Open 2018 sind frei empfangbar auf Eurosport zu sehen. Co-Kommentator und Experte vor Ort ist übrigens Boris Becker. Übertragungsbeginn ist an den ersten Turniertagen immer um 1:00 Uhr deutscher Zeit, in der zweiten Woche dann mit Beginn der Matches auf den Hauptplätzen. Zusätzlich zum Hauptprogramm und Eurosport 2 bietet der Sportsender den Eurosport Player an, mit dem die Spiele im Livestream gesehen werden können. Der Player ist allerdings kostenpflichtig.

 

 

Die Anlage der Australian Open

Seit 1988 finden die Australian Open im Melbourne Park gespielt, der bis 1997 Flinders Park hieß. 1997 wurde auch der Belag gewechselt, bis zu diesem Jahr fanden die Australian Open auf Rasen statt. Die Anlage wurde extra für die Australian Open gebaut, auf einer Fläche von rund 20 Hektar gibt es insgesamt 24 Hartplätze. Die drei größten Plätze sind die Rod Laver Arena (14.820 Zuschauerplätze), die Hisense Arena (10.000 Plätze) und die Margaret Court Arena (7500 Plätze). Alle drei Arenen verfügen über ein Schiebedach.

 

 

 

Australian Open 2018: Preisgeld und Weltranglisten-Punkte

Die Sieger der Damen und Herren im Einzel erhalten jeweils 4 Millionen US-Dollar Preisgeld. Insgesamt wird ein Rekordpreisgeld von umgerechnet 35 Millionen Euro ausgeschüttet. Die Sieger der Einzelkonkurrenzen bei den Damen und Herren erhalten jeweils 2.000 ATP- bzw. WTA-Punkte.

 

 

Die Einzel-Trophäen der Australian Open

In der Herrenkonkurrenz gibt es den Norman Brook Challenge Cup. Er ist nach Sir Norman Brooks (1877 – 1968) benannt, einem ehemaligen australischen Tennis-Champion.

Bei den Damen gibt es den Daphne Akhurst Memorial Cup. Er ist nach Daphne Akhurst (1903 – 1933) benannt, die fünf Mal Einzel-Champion war. Beide Trophäen wurden erstmals 1934 übergeben.

 

 

Wie teuer sind die Tickets für die Australian Open 2018?

Für Tickets in Rod Laver Arena musst Du 76 bis 805 Australische Dollar bezahlen. Margaret Court Arena: 61 bis 122 Dollar. Hisense Arena: 75 bis 105 Dollar. Nebenplätze: 5 bis 50 Dollar

Alle Infos zu Tickets bei https://ausopen.com/tickets

 

 

Die Geschichte der Australian Open

Von den vier Grand-Slam-Turnieren sind die Australian Open die jüngste Veranstaltung. Erstmals wurde 1905 in Melbourne gespielt, seit 1969 firmiert das Turnier unter dem heutigen Namen. Zum Vergleich: Die French Open gibt es seit 1891, die US Open seit 1881 und Wimbledon schon seit 1877. Der erste Australien-Sieger hieß Rodney Heath; bei den Frauen, die seit 1922 mitspielen dürfen, gewann Margaret Molesworth die Premiere. Beide waren Australier.

 

 

Australian Open 2018 – Die Titelverteidiger im Damen und Herren Einzel, Doppel und Mixed

So liefen die Endspiele der Australian Open im Jahr 2017:

Herren Einzel:  Roger Federer vs. Rafael Nadal 6:4, 3:6, 6:1, 3:6, 6:3

Damen Einzel:  Serena Williams vs.  Venus Williams 6:4, 6:4

Dieses Damen-Finale wird es 2018 auf jeden so nicht geben: Die an 5 gesetzte Venus Williams unterlag bereits in der ersten Runde mit 6:3, 7:5 gegen Belinda Bencic aus der Schweiz, Serena Williams ist 2018 gar nicht erst dabei.

Herren Doppel: Henri Kontinen / John Peers vs. Bob Bryan / Mike Bryan 7:5, 7:5

Damen Doppel: Bethanie Mattek-Sands / Lucie Šafářová vs. Andrea Hlaváčková / Peng Shuai

6:7(4), 6:3, 6:3

Mixed Finale: Abigail Spears / Juan Sebastián Cabal vs. Sania Mirza / Ivan Dodig 6:2, 6:4

 

Die Herren Einzel-Endspiele bei den Australian Open der vergangenen fünf Jahre

 

Jahr      Begegnung        Ergebnis

2013     Novak Djokovic - Andy Murray  6:7, 7:6, 6:3, 6:2

2014     Stan Wawrinka - Rafael Nadal   6:3, 6:2, 3:6, 6:3

2015     Novak Djokovic - Andy Murray  7:6, 6:7, 6:3, 6:0

2016     Novak Djokovic - Andy Murray  6:1, 7:5, 7:6

2017     Roger Federer - Rafael Nadal     6:4, 3:6, 6:1, 6:3

 

 

Die Dameneinzel-Endspiele bei den Australian Open der vergangenen fünf Jahre

Jahr      Begegnung        Ergebnis

2013     Wiktoryja Asaranka - Li Na         4:6, 6:4, 6:3

2014     Li Na - Dominika Cibulkova         7:6, 6:0

2015     Serena Williams - Marija Scharapowa    6:3, 7:6

2016     Angelique Kerber - Serena Williams        6:4, 3:6, 6:4

2017     Serena Williams - Venus Williams           6:4, 6:4

 

 

Wer hat am häufigsten bei den Australian Open im Herren Einzel gewonnen?

Novak Djokovic: 6 Siege bei den Australian Open. Roger Federer: 5. Andre Agassi: 4. Ken Rosewall: 4

 

Wer hat die meisten Titel im Damen Einzel bei den Australian Open gewonnen?

Unangefochtene Rekordhalter: Serena Williams mit 7 Einzel-Titeln bei den Australian Open. Jeweils vier Einzel-Siege holten Steffi Graf, Margaret Court, Monica Seles und Evonne Goolagong Cawley.

 

Welche Tennis-Profis aus Deutschland, Österreich und der Schweiz konnten bisher Titel bei den Australian Open gewinnen?            

 

Drei Deutsche konnten bei den Australian Open ein Finale im Einzel gewinnen: Steffi Graf (1988, 1989, 1990, 1994), Boris Becker (1991 und 1996) und Angelique Kerber (2016).

Auf Schweizer Seite stehen zehn Siege von Martina Hingis zu Buche: 1997 (Einzel und Damendoppel), 1998 (Einzel und Damendoppel), 1999 (Einzel und Damendoppel), 2002 (Damendoppel), 2006 (Mixed), 2015 (Mixed) und 2016 (Damendoppel). Bei den Herren können Roger Federer (2004, 2006, 2007, 2010, 2017) und Stan Wawrinka (2014) Einzelsiege vorweisen.

Tennisspieler aus Österreich konnten noch kein Finale für sich entscheiden. Barbara Schett erreichte 2001 das Mixed-Finale.

 

 

 

 

Australian Open 2018 Damen Herren liveWas kann Julia Görges bei den Australian Open 2018 erreichen?

 

 

 

Zurück zur Themen-Übersicht von Deutschlands Tennis-Blog your-tennis.de