http://your-tennis.de/

Tennis-Blog. Für Dein Tennisspiel. 

 

Sport und Tennis bei Erkältung. Wann hilft Sport gegen einen aufkommenden Schnupfen? Wann darf ich bei einer Erkältung auf keinen Fall Tennis spielen oder Sport treiben? 


Sport treiben ober im Bett bleiben? Das ist die Frage bei einer Erkältung ...


Tennis und Sport bei Erkältung: Diese Tipps solltest Du beachten! 


Das fiese Kratzen im Hals, die Nase läuft und auch Gliederschmerzen machen sich bemerkbar – dennoch steht heute ein Trainings- oder sogar Turniermatch an. Da sich viele Menschen durch die Symptome einer Erkältung nicht sehr beeinträchtigt fühlen, treiben sie trotzdem Sport. Aber: Abhängig von der Stärke der Symptome und dem allgemeinen Gesundheitszustand gelten beim Thema „Sport und Erkältung“ unterschiedliche Regeln, die Du auf jeden Fall befolgen solltest. Sonst drohen wirklich ernsthafte Erkrankungen …   



Tennis und Sport bei Erkältung: Ab wann musst Du eine Pause einlegen?

Wenn Du erkältet bist, sind meist Deine Schleimhäute der oberen Atemwege von Viren befallen. Das ist für Dein Immunsystem eine besondere Herausforderung. Da das Immunsystem bei einer Erkältung viel Kraft und Energie für die Bekämpfung der Krankheitserreger einsetzen muss, fühlt man sich während einer Erkältung oder während eines grippalen Infekts meistens müde und schlapp. In dieser Situation kann Sport Deinen Körper besonders belasten, da hierbei weitere Reserven schnell angetastet werden. Herz und Muskeln arbeiten intensiv, Puls und Kreislauf steigen. Das Ergebnis: Eine doppelte Belastung durch Erkältung und Sport – purer, negativer Stress für den Körper! Daher gilt grundsätzlich: Auch bei einer relativ schwachen Erkältung lieber auf Sport verzichten – oder das Pensum zumindest minimieren.


Die Stärke der Erkältung entscheidet, ob Du den Platz (gar nicht) betreten solltest     

Bei Medizinern und Wissenschaftlern gibt es unterschiedliche Empfehlungen, ab welchem Grad der Erkältung man auf keinen Fall Tennis spielen oder anderen Sport treiben sollte. Apropos Grad: Sobald Du unter Fieber leidest, gilt auf jeden Fall ein vorübergehendes Trainings- und Spiel-Verbot. Verzichten solltest Du auf extreme Belastungen  auch dann, wenn Du nur unter einer relativ leichten Erkältung leidest. Wer sich mitten in einer intensiven, mehrwöchigen Trainingsphase befindet und dann von einer Erkältung heimgesucht wird, sollte auch bei relativ harmlosen Symptomen unbedingt vor dem Sport Rücksprache mit seinem Arzt halten.   



Neben Fieber sind auch Halsschmerzen ein Signal für eine Sport- und Tennis-Pause

Fieber kann zwar „nur“ ein Symptom eines grippalen Infekts sein. Es ist aber auch sehr gut möglich, dass die erhöhte Körpertemperatur aus einer bakteriellen Infektion resultiert. In diesem Fall würde schon halbwegs intensives Training das Risiko erhöhen, dass sich die Bakterien im Körper ausbreiten und andere Organsysteme befallen. Und dort mitunter schwere Schäden verursachen, die man teilweise erst viel später zu spüren bekommt …


Lieber vorbeugen als pausieren! 13 effektive Tipps zur Vorbeugung von Erkältung, Schnupfen oder Grippe für Sportler und Tennisspieler findest Du hier 


Ein weiteres deutliches Stop-Signal für Tennis und Sport allgemein sind Halsschmerzen. Diese können nicht nur auf eine Erkältung hindeuten, sondern auch ein Zeichen für eine bakteriell ausgelöste Mandelentzündung sein. Auch in diesem Fall kann es durch Sport dann zu folgenschweren Schädigungen u.a. von Niere oder Leber kommen.    

       

 

Die berüchtigte Herzmuskelentzündung: Tatsächlich eine große Gefahr

Das größte Risiko bei Sport oder Tennis während einer Erkältung oder einer Grippe: Verschiedene Faktoren sorgen jetzt dafür, dass durch eine Sekundärinfektion Bakterien Deinen Herzmuskel infizieren können. Eine solche Herzmuskelentzündung (Myokarditis) ist äußerst gefährlich, kann bleibende Schäden hinterlassen und unter Umständen lebensbedrohlich werden. Ein weiteres Problem dabei: Oftmals merken Betroffene gar nicht, dass ihr Herzmuskel von solch einer Entzündung betroffen ist.    



Sport bei einer leichten Erkältung – was ist (noch) erlaubt?

Allgemein gültige Empfehlungen zu geben ist natürlich sehr schwierig. Während einer leichten Erkältung – wenn also lediglich die Nase leicht läuft – sind Tennis und Sport in der Regel unproblematisch. Aber auch während einer leichten Erkältung sollte man auf intensives Intervalltraining, Einheiten im aeroben Bereich und zu lang andauernden Belastungen verzichten. Und natürlich darauf achten, dass Du auch in Pausen und nach dem Sport nicht auskühlst, sondern dick genug und trocken angezogen bist.   

Unser Fazit zum Thema Sport und Tennis bei Erkältung

Zwar kennt wohl auch jeder Tennisspieler diesen Spruch: „Sport stärkt das Immunsystem“. Aber leider gilt das nur für Gesunde. Wenn Du also unter einer Erkältung oder sogar einer Grippe leidest, dann gilt: „Weniger, bzw. gar nichts ist mehr!“

Statistisch gesehen bekommen wir Mitteleuropäer viermal im Jahr eine Erkältung. Dann heißt es auch für Sportler und Tennisspieler: Höre genau auf Deinen Körper. Suche lieber vor einem wichtigen Match Deinen Arzt auf. Und auch wenn die Krankheit überstanden ist, solltest Du es mit dem Sport erstmal langsam angehen lassen. Vor dem ersten Tennistraining sollte man mindestens zwei Tage medikamentenfrei sein. Ansonsten können die Symptome ratzfatz wieder auftreten …      

Auch interessant: Rotwein für die Gesundheit

Das erwarten Tennisspielerinnen in Deutschland von der LK-Reform, alle Hintergründe HIER

Dich hat eine Erkältung erwischt? Gute Besserung! Aber das ist immerhin eine gute Zeit, um bei einem unserer Partner auf Schnäppchen-Jagd zu gehen: