Deutschlands Tennis-Blog. Für Dein Tennisspiel. 

Tennisschläger Tests, Tennisschuhe, Training der Profis, Gesundheit, Taktik, Tennis Ausrüstung, Fitness - einfach alles rund um den Tennissport

Fit für die Tennissaison mit TRX Training – die effektive Trainingsmethode für Tennisspieler


 

Ein einiges Fitnessgerät, um Deinen ganzen Körper effektiv zu trainieren: TRX Training verspricht viele Vorteile, die auch und gerade für Tennisspieler eine Menge Nutzen bringen.

Mit dem Schlingentraining – oder TRX Training – lassen sich verschiedenste wirksame Übungen in unterschiedlichsten Schwierigkeitsstufen durchführen. Neben dem sog. Sling Trainer benötigst Du dafür nur Dein eigenes Körpergewicht. (Wie wichtig ein tennisspezifisches Krafttraining ist und wie Du es neben dem TRX Training außerdem gestalten kannst, findest Du auf Deutschlands Tennis-Blog your-tennis.de u.a. HIER)


Perfekte Vorbereitung für die Tennissaison: Leistung steigern, Verletzungen minimieren


Die ständige Instabilität des TRX Bands macht das Fitnesstraining dabei äußerst effektiv. So reichen schon regelmäßige Trainingseinheiten von 20 bis 30 Minuten, um ein effektives Ganzkörpertraining durchzuführen.

  • Untersucht wurde das TRX Training u.a. von der Deutschen Sporthochschule Köln. Einer der Ergebnisse der Studie: Durch die vorhandene Instabilität werden wie bei kaum einer anderen Trainingsmethode derart viele Muskelgruppen gleichzeitig trainiert.
  • Dabei vor allem auf die kleinen und stabilisierenden Hilfsmuskeln, was wiederum das Risiko für muskuläre Dysbalancen minimiert. Und das ist gerade für Tennisspieler ein wesentlicher und bedeutender Aspekt!


Einfach auf das Bild klicken, um Dir das tagesaktuelle Angebot für dieses TRX-Trainingsset unverbindlich anzuschauen.

 

Krafttraining sowie TRX Training für Tennisspieler sorgt für eine stabile Mitte und schützt die Muskeln


Dass das Training mit dem eigenen Körpergewicht empfehlenswert und effektiv ist, wird von vielen Medizinern und Sportwissenschaftlern bestätigt. Beim TRX Training – bei dem es sich im Grunde auch um ein Fitnesstraining mit dem eigenen Körpergewicht handelt – kommt noch der Vorteil der Vielfalt an Trainingsmöglichkeiten hinzu:

Mit über 300 Übungen stehen dir viel mehr Trainingsvarianten zur Verfügung als bei einem reinen Körpergewichtstraining ohne Geräte. Für Tennisspieler ist TRX Training u.a. auch empfehlenswert, weil gezielt Verletzungen vorgebeugt werden können und nahezu alle für das Tennis relevanten Muskelgruppen dynamisch trainiert werden können.


Einfach auf das Bild klicken, um Dir das tagesaktuelle Angebot für dieses TRX-Trainingsset unverbindlich anzuschauen.


Wie TRX Training z.B. in der renommierten spanischen Tennis-Akademie Sanchez-Casal eingesetzt wird, siehst Du hier:



TRX Training: Die besten Übungen und Trainingsprogramme für Tennisspieler


Tennis ist ein einseitig belastender, arhythmischer Sport, u.a. mit ständigen Start- und Stopbewegungen. Das geht auf die Knochen - im wahrsten Sinne des Wortes. Daher müssen wir unseren Körper kräftigen, die Muskeln stark machen. Einer der Vorteile des TRX Trainings ist, dass Du Dein Fitnesstraining speziell auf Deine Bedürfnisse, Schwachstellen usw. durchführen kannst. Hier findest Du eine Reihe von Tipps und Anregungen für das effektive TRX Training für Tennisspieler:



Sehr praktisch ist, dass die TRX Sling Trainer eigentlich überall flexibel einsetzbar sind. Der Sling Trainer ist mit dem Karabiner oder dem Türanker auch in den eigenen vier Wänden problemlos zu installieren. TRX Training kannst Du daher bei jeder Witterung an jedem Ort durchführen – wobei es an der frischen Luft natürlich am meisten Spaß bringt.



Das effektive Ganzkörper-Training spricht dabei auch perfekt die Tiefenmuskulatur und die stabilisierenden Hilfsmuskeln an. Das sorgt für mehr Leistungsfähigkeit auf dem Tennisplatz und eine wesentliche Verringerung der Anfälligkeit für Verletzungen.



Es gibt weit mehr als 300 Übungen beim TRX Training. Besonders für Tennisspieler lassen diese sich tennisspezifisch gestalten:




Wie wird das TRX Band befestigt? Was sollte ich beachten?


Wie schon erwähnt: Das TRX Band lässt sich sowohl drinnen als auch draußen befestigen. Der Befestigungspunkt sollte immer zwischen 2,10 Meter und 2,80 Meter Höhe liegen. Besonders praktisch ist die Befestigung mit einem Türanker an einer Tür. Der Türanker wird dabei einfach über die Tür gelegt und die Tür wird geschlossen, sodass der Türanker zwischen Tür und Türrahmen fixiert wird. Befestigungssysteme wie Türanker sind bei vielen Modellen im Lieferumfang enthalten. Geeignete Befestigungspunkte sind zudem tragende Balken, Befestigungsvorrichtungen für Boxsäcke, feste Klimmzugstangen, Geländer und Zäune. Viele Schlingentrainer lassen sich beim Training im Freien auch an Bäumen befestigen.


Einfach auf das Bild klicken, um Dir das tagesaktuelle Angebot für dieses Schlingentrainer-Set unverbindlich anzuschauen.


Für die Befestigung an der Zimmerdecke gibt es den TRX X-Mount, der sich mit 2 dicken Schrauben und Dübeln so an der Decke fixieren lässt, dass du deinen TRX Trainer anschließend daran hängen und mit bis zu 300 kg belasten kannst.




Fit for Tennis: TRX Training in Dein persönliches Tennis-Fitnesstraining integrieren


Neben einem spezifischen Lauftraining für Tennisspieler empfiehlt es sich, dass TRT Training als festen regelmäßigen Bestandteil Deines Trainingsplans zu integrieren. Am besten ergänzt durch eine tennisspezifische Kraftübungen, die Du auch mit dem eigenen Körpergewicht durchführen kannst:

  • Ausfallschritte (Lunches) mit oder ohne Gewicht: Mit einem Fuß zuerst einen Ausfallschritt nach vorne, dann zur Seite und anschließend nach hinten.
  • Single leg deadlift: Stell Dich auf ein Bein, nimm das andere Bein nach hinten und komm mit dem Oberkörper nach vorne. Benutzt Du dabei Gewichte, lass diese an Deinem Standbein. Schön auf eine gerade Ausführung achten. Komm aus der Waage mit Deinem ausgestreckten Bein nach vorne, hebe es an und stemme die Arme (mit oder ohne Gewicht) senkrecht nach oben.
  • Kleine "Beinpresse" (liftups): Auf eine Bank setzen, ein Bein senkrecht nach vorne heben und über das Standbein aus dem Sitzen nach oben kommen. Setzte Dich in einer fließenden Bewegung wieder zurück auf die Bank. Zur Unterstützung kannst Du ein Gewicht in die Hand nehmen.10 Wiederholungen pro Bein, danach wechseln.
  • Liegestütz mit Rotation: Aus dem Stütz machst Du eine Liegestütz. Beim Hochkommen löst Du abwechselnd einen Arm und rotierst diesen gestreckt nach oben. Dabei dem Arm nachschauen, um eine schöne Rotation zu bekommen. 10-15 Wiederholungen.

 

Weitere Artikel zum diesem und ähnlichen Themen bei your-tennis.de:

Krafttraining

Ernährung

Rückenübungen

Startseite