Deutschlands Tennis-Blog. Für Dein Tennisspiel. 

Tennisschläger Tests, Tennisschuhe, Training der Profis, Gesundheit, Taktik, Tennis Ausrüstung, Fitness - einfach alles rund um den Tennissport

Homegym einrichten: In drei Schritten zum eigenen Fitnessstudio für zu Hause


Homegym einrichten Fitnessstudio zu hauseHomegym einrichten: Mit Deinem eigenen (kleinen) Fitnessstudio zu Hause machst Du nicht nur etwas für Deine Gesundheit und Dein Aussehen. Ein Homegym hilft Dir auch bei der optimalen Vorbereitung auf die Tennissaison


Auch wenn Tennisanlagen und auch Tennishallen sich ebenso wenig als Corona-Hotspots erwiesen haben wie Fitnessstudios, sind von Politik und Wissenschaft hinsichtlich der Wiederaufnahme des Breitensport derzeit nur Durchhalteparolen zu hören.

Du als Tennisspieler und Sportler hast dabei eigentlich nur zwei Alternativen: Entweder Du legst Dich jetzt auf die faule Haut und lässt Dich gehen. Oder Du nutzt diese Zeit so gut wie möglich und trainierst gerade jetzt noch effektiver an Deiner Fitness, Kraft, Ausdauer, Beweglichkeit und Schnelligkeit!


Dein eigenes Homegym für wenig Geld einrichten: In Corona-Zeiten die optimale Vorbereitung für die neue Tennissaison

 

Vor allem während des Corona-Lockdowns, wenn Tennishallen und Fitnessstudios geschlossen sind, kommt daher bei vielen Sportlern der Wunsch nach einem eigenen Homegym. Eine gute Idee, für deren Umsetzung Du nicht viel Geld und auch nicht viel Platz benötigst!

 

Was kostet das eigene Homegym?

 

Die Antwort auf diese Frage hängt natürlich stark von Deinen Ansprüchen und Wünschen ab. Im Prinzip lässt sich ein Homegym mit nur geringen Kosten einrichten, ohne dass die Effektivität Deines Trainings leidet.

Je nach Anspruch und Training unterscheiden wir bei unserem Homegym-Ratgeber daher zwischen drei Niveaus, aus denen Du ganz nach Deinen Bedürfnissen Dein perfektes Homegym gestalten kannst:

  • Die Grundausstattung für tennisspezifische Fitness und Kraft
  • Die erweiterte Ausstattung Deines Homegyms
  • Das Profi-Homegym



Homegym für Tennisspieler: Basics und Grundausstattung

 


Bevor Du Dir Gedanken über Gewichte, Hantelbank und Co. machst, gilt es natürlich einen Blick auf die Basic-Fitnessgeräte zu werfen, die bei keinem Tennisspieler fehlen sollten:

Springseil

 Einfach auf das Bild klicken, um Dir das tagesaktuelle Angebot anzuschauen


Yoga-Matte

Das Bild anklicken, um Dir dieses Angebot für Dein Homegym anzuschauen


BLACKROLL Faszienrolle

Das Bild anklicken, um Dir dieses Angebot für Dein Homegym anzuschauen

Balanceboard

Das Bild anklicken, um Dir dieses Angebot für Dein Homegym anzuschauen

Widerstands- und Fitnessbänder

Das Bild anklicken, um Dir dieses Angebot für Dein Homegym anzuschauen

Und natürlich unverzichtbar für ein effektives Fitnesstraining sind auch Kettlebells, die nahezu grenzenlose Trainingsmöglichkeiten bieten. Besonders Raum zu Hause.


  • Kettlebell-Übungen sind ein großartiges Ganzkörpertraining, denn sie kräftigen die Muskeln, formen einen athletischen Körper, verbessern Kraftausdauer und Schnellkraft.
  • Zudem verbessert das Kettlebell-Workout auch die koordinativen Fähigkeiten und die Körperwahrnehmung.
  • In kurzer Zeit lassen sich viele Muskelgruppen aktivieren. Schon ein 20minütiges Trainingsprogramm zu Hause ist hocheffektiv und kann schnell mal mehr als 300 Kalorien verbrennen.

Das Bild anklicken, um Dir dieses Angebot für Dein Homegym anzuschauen


Bei dieser kleinen Auswahl an Basic-Fitnessgeräte wird deutlich, dass es bei einem tennisspezifischen Fitness- und Krafttraining zuhause natürlich um viel mehr geht als NUR um Kraft. Beweglichkeit, Schnelligkeit, Koordination, Kraft – mit dem richtigen Trainingsprogramm und den richtigen Trainingsgeräten lässt sich auch ohne Fitnessstudio in Lockdown-Zeiten eine gezielte Fitness-Vorbereitung für die neue Tennissaison durchziehen.

Als sehr effektives und äußerst vielseitiges Ganzkörpertraining – egal ob zu Hause oder hoffentlich bald wieder auf Reisen – hat sich auch bei vielen Tennisprofis inzwischen das TRX-Training bewiesen.

  • Unser Tipp: Auch wenn es inzwischen immer mehr Schlingentraining-Systeme zu günstigeren Preisen gibt – die etwas über 100 Euro für die originalen TRX-Bänder solltest Du investieren. Denn bei vielen anderen, billigeren Alternativen zeigen sich viele Schwächen, die von der mangelnden Haltbarkeit bis zu einem erhöhten Verletzungsrisiko reichen! 


Einfach auf das Bild klicken, um Dir dieses tagesaktuelle Angebot für das TRX ALL-IN-ONE anzuschauen:


Ebenfalls zur Grundausstattung Deines Homegyms gehören:

Eine höhenverstellbare Hantelbank

Das Bild anklicken, um Dir dieses Angebot für Dein Homegym anzuschauen

Der Kniebeugenständer

Das Bild anklicken, um Dir dieses Angebot für Dein Homegym anzuschauen

Hantelset mit Lang- und Kurzhanteln

Das Bild anklicken, um Dir dieses Angebot für Dein Homegym anzuschauen




In drei Schritten zum eigenen Fitnessstudio für zu Hause


  • Schritt 1: Bevor Du Geld für diverses Fitness-Equipment ausgibst solltest Du Dir genau überlegen, was Du für Deine Ansprüche wirklich benötigst. Und mit welchen Geräten Du auch regelmäßig trainieren wirst …

Bei Anschaffungen wie einem Power Rack solltest Du zudem Deine räumliche Situation genau bedenken: Habe ich genügend Platz für mein Homegym? Hier hilft z.B. das Anfertigen einer Skizze.

 

  • Schritt 2: Auf dieser Seite stellen wir Dir viele Angebote für Dein Homegym vor. Einfach auf das Bild klicken, und schon kannst Du Dir das jeweilige Gerät anschauen. Und: Vergleichen lohnt sich! Auch bei Online-Shops wie Decathlon oder Sport Thieme findest Du oftmals gute Angebote für Dein eigenen Fitnessstudio.

 

  • Schritt 3: Wenn Dein Equipment geliefert wurde – los geht’s!

 



Zu Hause Dein privates Fitnessstudio einrichten: Die erweiterte Ausstattung Deines Homegyms


Auch wenn sich mit dem vorgestellten Equipment bereits ein sehr effektives tennisspezifisches Fitness- und Krafttraining zuhause durchführen lässt:

Wer kurz- und langfristig im eigenen Homegym noch mehr Gas geben will, kann sich mit diesem Equipment ausrüsten: 


Kraftturm mit Dip-Station und Klimmzugstange

Das Bild anklicken, um Dir dieses Angebot für Dein Homegym anzuschauen

Power Rack mit Klimmzughalterung und aufsteckbaren Dipstangen

Das Bild anklicken, um Dir dieses Angebot für Dein Homegym anzuschauen


Das Homegym für Profi-Ansprüche

Die Industrie hat in den letzten Jahren wahre Wundergeräte entwickelt, mit den sich auch auf wenig Platz in den eigenen vier Wänden ein umfangreiches Training wie in einem guten Fitnessstudio absolvieren lässt.

Profi Power Rack

Das Bild anklicken, um Dir dieses Angebot für Dein Homegym anzuschauen



Die Basis des Profi-Homegyms sind wiederum das Power Rack und die Hantelbank.

Das Bild anklicken, um Dir dieses Angebot für Dein Homegym anzuschauen


Als Ergänzung zur erweiterten Ausstattung kommen hier Geräte wie eine Lastzugstation, eine Kabelbrücke und Wadenmaschine dazu. Mit dieser Vielfalt an Trainingsgeräten und Übungsmöglichkeiten kommt man einem richtigen Fitnessstudio schon sehr nahe. Der Vorteil hier ist bloß: Es ist Dein eigenes.

Das Bild anklicken, um Dir dieses Angebot für Dein Homegym anzuschauen

 

Trainingsplan Zuhause: Fitness und Verletzungsprophylaxe für mehr Erfolg in der nächsten Tennissaison


Jeder ambitionierte Tennisspieler weiß natürlich, dass für erfolgreiche Matches die ideale Kombination aus Kraft, Schnelligkeit, Ausdauer, Beweglichkeit usw. nötig ist. Daher für das perfekte heimische Fitnessstudio eigentlich unverzichtbar:

 

Cardiogeräte für das Homegym

Bei Cardiogeräten gibt es eine große Auswahl. Angefangen beim klassischen Laufband oder Crosstrainer, Stepper, Radtrainer oder Rudermaschine. Aber auch mit einem Home-Trampolin oder dem klassischen Boxsack lassen sich abwechslungsreiches und effektives Cardio-Training gestalten.

 

 

Das Laufband: Der Klassiker unter den Cardiogeräten

Der Vorteil des Laufbands: Wind und Wetter haben keinen Einfluss auf dein Trainingsprogramm. Perfekt geeignet sind Laufbänder auch für Up-Hill-Laufen sowie natürlich tennisspezifische Tempo- und Intervallläufe, denn die Geschwindigkeit lässt sich hier exakt einstellen.

Das Bild anklicken, um Dir dieses Angebot für Dein Homegym anzuschauen:


Crosstrainer

Der Crosstrainer ermögliche das gleichzeitige Trainieren der Ausdauer und die parallele Stärkung der Muskulatur in Ober- und Unterkörper. Crosstrainer sind ideal für ein gelenkschonendes Cardiotraining, das Dich auch koordinativ fordert.

Das Bild anklicken, um Dir dieses Angebot für Dein Homegym anzuschauen


Der Bewegungsablauf ähnelt dabei dem normalen Laufens, nur ohne die Stoßbelastung der Gelenke. Gerade für Tennisspieler ist die kleine, schnelle Schrittfrequenz dabei sehr effektiv. Ein weiteres Argument: Crosstrainer sind meist etwas günstiger als Laufbänder.

 

Stepper

Ein platzsparendes und günstiges Cardiogerät für zu Hause, das du stets nach dem Training zusammenklappen und im Schrank verstauen kannst.

 

Das Workout mit dem Stepper bringt den Kreislauf in Schwung, verbessert Ausdauer und trainiert gleichzeitig gezielt u.a. die Wadenmuskulatur.

Das Bild anklicken, um Dir dieses Angebot für Dein Homegym anzuschauen



Boxsack

Ein guter alter Freund in jedem Homegym ist der Boxsack! Hier kannst Du deinen ganzen Stress abbauen, Muskeln stärken und  ordentlich Kalorien verbrennen.

Das Bild anklicken, um Dir dieses Angebot für Dein Homegym anzuschauen


Indoor Bike, Spinning Bikes

Auch wenn Fahrradfahren outdoor sicher am schönsten ist: Für das Training lässt sich das Biking-Erlebnis auch in die eigenen vier Wände holen. Nicht nur die Auswahl an Bikes, sondern auch die Auswahl an Online-Spinningkursen – wie z.B .mit Peloton – ist inzwischen sehr groß und gut.

Das Bild anklicken, um Dir dieses Angebot für Dein Homegym anzuschauen



Rudergerät

Im Gegensatz zu anderen Cardiogeräten für Dein Homegym bekommst Du hier ein extrem ganzheitliches Training: Beim Rudern werden neben der Ausdauer vor allem Arme, Beine, Bauch, Rücken, Schultern und Brust trainiert.

Das Bild anklicken, um Dir dieses Angebot für Dein Homegym anzuschauen



Trampolin

Trampolin-Fitness ist ein recht neues Trendworkout: Das Hüpfen macht Spaß und bietet dabei ein sehr gezieltes Training für Beine, Po und den – gerade für Tennisspieler sehr wichtigen – Core-Bereich. Weiterer Vorteil für Dein Tennis:

An sich einfache Übungen wie Squats werden auf dem Trampolin wesentlich schwieriger, weil der wackelige Untergrund Deine Balancefähigkeit trainiert und die Tiefenmuskulatur beansprucht.

Das Bild anklicken, um Dir dieses Angebot für Dein Homegym anzuschauen

Verfasser: Karsten Schmidt-Garve, veröffentlicht am 21.01.2021

Auch interessant:

Kraftraining für Tennisspieler

Ernährung

HIT-Training

Trainieren wie die Profis

Tipps für den Einstieg in das Lauftraining


Startseite